Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
eSport-Schulmeisterschaft
Spielen für Bildung
 
Zurück

eSport-Schulmeisterschaft

Derzeit ist die Teilnahme an der eSport Schulmeisterschaft denkbar einfach geregelt. Jede Schule stellt mindestens 1 Team mit 5 SpielerInnen. Die Teamcaptains müssen eine Schulbescheinigung vorlegen und dafür gerade stehen, dass die restlichen Teammitglieder auch an der Schule angemeldet sind. Das Schulteam muss eine/n LehrerIn an der Schule als Betreuer angeben. Die SchülerInnen spielen ihre Matches von zu Hause aus.

Um eine medienpädagogische Auseinandersetzung mit der eSport Schulmeisterschaft weiter zu vertiefen, empfehlen wir allen teilnehmenden Schulen die Etablierung einer "AG Computerspiel". Aus medienpädagogischer Sicht, lassen sich u.a. folgende exemplarische Methoden anführen, die der Zielsetzung, konstruktiv mit dem Computerspiel in der Schule umzugehen, unter besonderer Berücksichtigung der Partizipation von SchülerInnen, forcieren:

  • AG – Inhalt: eSport
    Mehr lesen Mehr lesen
  • AG – Inhalt: gamechecker
    Mehr lesen Mehr lesen
  • AG – Inhalt: Artworks-School
    Mehr lesen Mehr lesen
  • eSport Events mit spielpädagogischem Hintergrund
    Mehr lesen Mehr lesen
facebook
Tags: Jungen eSport Gruppenprozesse Computerspielpädagogik Schule Unterricht Spielerleben
 
spw_feat_top.jpg
 
Spiel-Film-Festival- 2011 [Machinima]
Update- Medienkompetenz
Workshop Dresden- 2010- [RealLife|Jumper]
Mein Avatar und ich- - Gutenberggym. EF
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2020 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.