Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Computerspiele in der Schule
Qualifizierungsseminare für Thüringer Lehrer
 
Zurück

Computerspiele in der Schule

In dieser Fortbildung beschäftigen sich Multiplikatoren an Thüringer Schulen intensiv und fundiert mit Computerspielen. Dazu gehört nicht nur die grundlegende Auseinandersetzung mit Angeboten und Genres, sondern auch das aktive Ausprobieren und Selberspielen beliebter PC-Spiele sowie deren kritische und reflexive Betrachtung. Insbesondere wird dabei auf Bedeutung, Motive, Muster und Hintergründe des Spielens eingegangen. Zudem erhalten sie die Möglichkeit, selbständig Methoden zur kreativen Bearbeitung des Themas Computerspiele im Unterricht zu erarbeiten, auszuprobieren und zu reflektieren. Dies beinhaltet die Beschäftigung mit der Technik genauso wie die kreative Erstellung eines eigenen methodisch-didaktischen Konzepts.

Mit dem erworbenen Know-how erstellen, gestalten und reflektieren sie ein eigenes medienpraktisches Projekt an ihrer Schule. Dabei erhalten sie Unterstützung von erfahrenen Medienpädagogen der TLM.

facebook
Tags: Workshop Medienpädagogik Fortbildung Kunstpädagogik Computerspielpädagogik Schule Unterricht
 
spw_feat_top.jpg
 
MyGames
Gamescamp 2013
Jugendschutz aktiv
privat -- Workshop@FSJ Part 1
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2019 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.