Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Machinima
Wie aus Spielen Filme werden
 
Zurück

Machinima

1. Begrüßung, Vorstellungsrunde und Darstellung der Workshopinhalte

2. Theoretische Inhalte

  • Was ist Machinima?
  • Geschichte der Machinimas
  • Machinimas vs. Gamemovies – im medienpädagogischen Kontext
  • Gamemoviekategorien im Kontext „user generated content“
  • Möglichkeiten der Gamemovieerstellung
  • Technische Voraussetzungen | Tools | Jugendmedienschutz

3. Praktische Umsetzung

  • Darstellung der filmischen Möglichkeiten im Spiels
  • Einarbeitung in die Handhabung des Spiels und der notwendigen Tools
  • Erarbeitung von Kurzkonzepten
  • Umsetzung der Ideen an Einzelplätzen oder im Team
  • Auswertung des Workshops
  • Vorstellung der Ergebnisse
  • Diskussion des medienpädagogischen Einsatzes innerhalb der Institutionen

Ende des Workshops

facebook
Tags: Workshop Ästhetische Bildung user generated content Fortbildung Machinima Kunstpädagogik Computerspielpädagogik Unterricht Film Artworks
 
spw_feat_top.jpg
 
LAN-Partys für- Multiplikatoren
Artworks-School
Time2Play
Game(s)Show
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2020 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.