Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
nanospots
Das Nano-Kurzfilm-Festival 2013
 
Zurück

nanospots

nanospots – Das Nano-Kurzfilm-Festival. Was steckt dahinter?
Innovativ, wissenschaftlich und kreativ – die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation starten einen neuen Wettbewerb: die nano-Spots! Nano-Interessierte werden zu Regisseuren, animierte Bildfolgen aus dem Nanokosmos zu spannenden Kurzfilmen. Gefördert wird das Ganze von der VolkswagenStiftung.
Am 27.06. 2013 findet das nächste Nano-Kurzfilm-Festival statt.

Was hat das mit Gaming zu tun? Ganz einfach: Auch Machinimas sind ausdrücklich als Filmgenre gewünscht. Games wie Deus Ex, Mass Effect und Crysis thematisieren Nanotechnologie, geben spannende Zukunftsszenarien und bisweilen auch Ausblicke auf mögliche Prozesse in sozialen Kontexten.

Das Institut Spawnpoint unterstützt daher das Festival und versteht sich als Brücke zur Gaming-Szene.

facebook
Tags: Wettbewerb Machinima Aufklärung Film
 
spw_feat_top.jpg
 
Podiumsdiskussion:- Medien-Kids: Immer- vor der Kiste?
SGDC 2016
Spielewelten in der- Zukunft
Lehrauftrag Modul- 1.4: Kreative- Medien I
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2018 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.