Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Sind Computerspiele wirklich gefährlich?
MDR artor (Beitrag)
 
Zurück

Sind Computerspiele wirklich gefährlich?

MDR artour vom 20.09.2012, 22:05

Ausgespielt? - Kinderspiele am Computer (4:53 min.)

Computerspiele werden immer realistischer. Boom, boom, bang und man ist einziger Überlebender in einer virtuellen Szenerie. Die Frage, die von  Experten schon seit Jahren kontrovers diskutiert wird, ist, wie gefährlich die Spiele für Kinder und Jugendliche sind. Doch auch andere Spiele stehen unter Generalverdacht, dick und dumm zu machen. Strategiespiele versus Bewegungsmangel, Taktikschulung versus Vereinsamung.

Argumente gibt es en masse. Seit fünf Jahren erforscht das Computerspiele-Institut in Erfurt das Pro und Kontra der Computerspiele. Machen diese Spiele wirklich dick, dumm und doof? "artour" beleuchtet die Klischees.

"artour"-Beitrag: Anna Pruggmayer

facebook
Tags: Aufklärung Film
 
spw_feat_top.jpg
 
Workshop Dresden- 2010- [RealLife|Jumper]
Medienkompetenz- LAN-Party
11. Gautinger- Internet-Treffen
Spiel-Film-Festival- 2010 [Machinima]
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2017 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.