Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Wahrnehmung im Zuge der Ästhetisierung
Die Lehre der Spiele und der Bilder
 
Zurück

Wahrnehmung im Zuge der Ästhetisierung

Der Artikel setzt sich mit der Attraktivität medialer Welten, insbesondere der Computerspielwelten auseinander und beschreibt einen Wandel der Wahrnehmungsprozesse von der Buchkultur zur Bildkultur. Dabei steht nicht das Aufzeigen von Defiziten oder neuen Fähigkeiten im Vordergrund, sondern welche Bedeutung bildliche Wahrnehmung im Prozess spielerischen Lernens haben kann.

facebook
Tags:
 
spw_feat_top.jpg
 
Mein Avatar und ich-
eSport-Schulmeister- schaft
Computerspiele in- der Schule
Artworks-School
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2017 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.