Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
  

Der Umgang mit dem Medium Computerspiel bringt für Nicht-Spieler, aber auch für Spieler viele Fragen mit sich. Das Institut für Computerspiel - Spawnpoint bietet dahingehend eine zielgruppenorientierte Beratung an. Dabei stellen wir einerseits eine aufklärende Beratung bzgl. der Risiken und der Gewalt- bzw. Suchtwirkungspotenziale dar, andererseits sollen die Chancen bzw. Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Computerspiel als Methode in Problemsituationen oder zur Lernvermittlung eingesetzt werden kann. Für SpielerInnen liegt der Schwerpunkt der Beratung, neben potenziellen Problemfeldern insbesondere im adäquaten Umgang mit dem Spiel alleine oder in der Gemeinschaft. Daher berät das Institut welche strukturellen, organisatorischen und rechtlichen (insb.: Jugendschutz) Aspekte, beispielsweise bei der Durchführung einer LAN-Party, zu beachten sind.

Die Qualifikation der Mitarbeiter im Institut, sowohl auf der inhaltlichen, wie auch auf der vermittelnden Ebene gewährleistet die bestmögliche Beratung von Interessierten. Im Bedarfsfall vermitteln wir an spezialisierte Kooperationspartner aus den Bereichen Psychotherapie, Psychologie, Familien- und Suchtberatung sowie Recht.

 
spw_feat_top.jpg
 
Kein BildJugend- und &- Computerspielszene
Sammelband:- Ästhetische- Potenziale
Game-Night EAH Jena
Expertise:- Computerspielprojek- te im Vergleich
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2018 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.