Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
  

Zu einem emanzipierten Umgang mit Computerspielen trägt Spawnpoint durch ein ganzheitliches, objektives und kommunikatives Darstellen von computerspielbezogenen Inhalten bei. Hier ist es auch Ziel durch provokante Thesen konstruktive Diskussion anzuregen. Um diese Emanzipation zielgruppengerecht zu gestalten, werden die darzustellenden Inhalte auf differenzierte und vor allem verständliche Weise publiziert.

Zur Außenwirksamkeit werden alle neuen und etablierten Wege der Veröffentlichung genutzt, um sowohl eine breiten Öffentlichkeit, die Computerspielszene und Interessierte aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu erreichen.

 
spw_feat_top.jpg
 
Games in der- Jugendarbeit
Vom K*spiel zur- (sozial-)pädagogis- chen- Allzweckwaffe?!
Jugendschutz vs.- Realweltbedingungen
talentCAMPus- Machinima
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2018 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.