Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 

Mein Avatar und ich - Gutenberggym. EF

Mi. 16.02.2011

08:00 Uhr Vorstellung / Ablauf / Ziele

08:15 Uhr Erfahrungen / Erwartungen / Diskussion (Avatar Beispielbilder wählen)
Fotos aussuchen – Vorstellung, Empfindungen, Eindrücke, Assoziationen

09:00 Uhr Spiel: Assoziationskreis – wie sehe ich die Dinge

09:30 Uhr Avatare
- Begriff
- Vorstellung der Kunst-Projekte

10:00 Uhr Theoretische Einführung (Identität, Identifikation) & Diskussion
- Was ist Identität?
- Was und wann zeigst du von dir (deiner Persönlichkeit)?
- Wie viel Rollen nimmst du ein? Welche zu wem?
- Wer hat Profile in Social Communities oder Computerspiele?
- Spielst du mit anderen? Wie gut kennst du die anderen?
- Was steckt alles von dir in deinen Avataren? Wünsche / Phantasie, Geschichten
- Wir können nichts erstellen, das nicht Ausdruck unserer Eindrücke, Ab- oder Zueignungen ist.

11:00 Uhr Filmbeispiel und Diskussion (Surrogates)

12:00 Uhr Pause

13:00 Uhr Spielwelten erleben (Eintauchen in die Spielwelten, kurze Avatarerstellung)

14:00 Uhr Ende


Do. 17.02.2011

08:00 Uhr Improvisationstheaterübungen (Aufwärmen, thematischer Einstieg)

09:00 Uhr Übung: Avatare-Memory + Diskussion

10:30 Uhr Aufgabenstellung für Übung an den Laptops
Avatarerstellung:
Wie sehe ich mich?
Wie würde ich gern sein?
Wie sehen mich andere?
Wie möchte ich, dass andere mich sehen?

11:00 Uhr Avatarerstellung

12:00 Uhr Pause

13:00 Uhr weiter & Beginn Nachbearbeitung

14:00 Uhr Ende


Fr. 18.02.2011

08:00 Uhr Improübung

08:30 Uhr Auswahl EINES Avartar & Nachbearbeitung

11:00 Uhr schriftliche Erläuterung nach Fragestellungen

Was an mir finde ich in meinem Avatarbild wieder? Wo ähnelt mein Avatar mir?Welche Unterschiede finde ich zwischen meinem Avatar und mir?Hast du deinen Avatar bewusst anders gestaltet als du dich selbst?
Begründe warum, bzw. warum nicht.Welche Mittel hast du gewählt um deine Aussage zu vermitteln?Wenn du einen neuen Avatar bauen würdest, was würdest du anders machen?

12:00 Uhr Präsentation /Auswahl/Abschluss
- Wann seid ihr stolz?
- Wann fühlt ihr euch unter Druck?
- Womit könnt ihr euch ausdrücken?
- In welchen Rollen erlebt ihr euch?
- In welchen fühlt ihr euch wohl/unwohl?
- Wie/wo experimentiert ihr mit Rollen?

13:00 Uhr Ende

facebook
Tags: Ästhetische Bildung Identität Avatar Screenshot Kunstpädagogik Computerspielpädagogik Artworks
 
spw_feat_top.jpg
 
Metagame
Kinder-Kult-LAN-Stu- die 2007
Sind Computerspiele- wirklich- gefährlich?
Clash of Realities- 2010
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2020 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.