Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Game Design Workshop
Games verstehen - Games erschaffen
 

Game Design Workshop

Wieso machen Spiele eigentlich Spaß? Warum investieren wir freiwillig so viel Zeit um ein Game meistern zu können? Was macht ein gutes Spiel aus? Wie beurteilen wir ein Spiel? - Und vor allem: Wie macht man sowas selber?

Diese und viele andere Fragen wollen wir vom 10. bis 11. November zusammen mit euch erlebbar machen und diskutieren. Ihr erhaltet einen Einblick in Kunst des Game Designs. Dabei geht es nicht darum etwas zu programmieren. Vielmehr erhaltet ihr ein umfangreiches Wissen über die Strukturen von Spielen und habt die Möglichkeit, eure Kreativität und eurer Auffassungsvermögen an zahlreichen Game-Design-Stationen zu beweisen. Egal ob analog oder digital, hier könnt ihr verschiedene Aufgaben lösen, kleine Spiele selber bauen und eurem Ideenreichtum freien Lauf lassen.

facebook
Tags: Workshop
 
spw_feat_top.jpg
 
away from keyboard
Kein BildJugend- und &- Computerspielszene
KinderKult 2013
Sammelband:- Ästhetische- Potenziale
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2017 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.