Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Goldener Spatz 2010
Betreuung der Onlinejury
 

Goldener Spatz 2010

Das Deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ Kino-TV-Online ist das größte seiner Art in Deutschland und richtet sich an Publikum und Fachleute. Es bietet jährlich einen Überblick über deutschsprachige und co-produzierte Kinderfilme und Fernsehbeiträge sowie Onlineangebote. Es gilt, qualitativ hochwertige Produktionen zu unterstützen und auszuzeichnen und fragt somit nach der Meinung der Kinder über das für sie gemachte Programm.

Das Besondere ist die Kinderjury: 32 Kinder zwischen 9 und 13 Jahren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vergeben Preise an Spielfilme, Kurzfilme, Dokumentationen und Animationsfilme. Neben Filmbeiträgen wurden außerdem die besten Onlineangebote für Kinder ausgezeichnet.

Die GOLDENEN ONLINE SPATZEN wurden in den drei Kategorien beste Webseite, beste TV-Webseite und bestes Onlinespiel von einer zehnköpfigen Onlinejury, bestehend aus der Web-Jury und der Onlinespiele-Jury mit Kindern im Alter von 10 bis 12 Jahren vergeben.

Das Institut für Computerspiel – Spawnpoint  betreut in diesem Rahmen zum dritten Mal die Onlinespiele Jury. Diese reine Kinderjury vergibt den Onlinespatzen für browserbasierend Computerspiele.

Die eingereichten Spiele werden u.a. in den Bereichen: Grafik; Sound; Lernangebote; Steuerung; Spielreiz und Mehrspielermodus bis in kleinste Detail getestet und bewertet. Am Ende kann nur ein Spiel gewinnen und wird im Rahmen der großen Preisverleihung am 30.04.2010 im CineStar Erfurt geehrt.

facebook
Tags: Onlinespiel
 
spw_feat_top.jpg
 
11. Gautinger- Internet-Treffen
Spawnpoint- Fachtagung 2010
Starcraft Academy
Kunstfotoprojekt:- pureplayers
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2018 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.