Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Eltern-LAN in Erfurt
Der etwas andere Spieleabend
 
Zurück

Eltern-LAN in Erfurt

Seit mehr als drei Jahren führt eine Initiative der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) in Kooperation mit dem Spieleratgeber-NRW des Vereins ComputerProjekt Köln e.V., Spielraum, dem Institut zur Förderung von Medienkompetenz an der Fachhochschule Köln und Turtle Entertainment, dem Veranstalter der Electronic Sports League, die sogenannten Eltern-LAN's durch.

Die bpb beschreibt ihr Angebot wie folgt:

"Immer mehr Jugendliche begeistern sich für Computerspiele. Eltern stehen der Faszination ihres Nachwuchses oft ratlos gegenüber. Die LAN nur für Eltern und Lehrer soll eine Brücke schlagen zwischen den Generationen und Einblicke in jugendliche Medienwelten geben.

Die Eltern-LAN ist eine Initiative, die sich zum Ziel gesetzt hat, Eltern und pädagogisch Tätige bei der Auseinandersetzung mit dem Hobby "Computerspielen" ihrer Kinder und Schüler zu unterstützen. Die Teilnehmenden erhalten eine medienpädagogische Einführung zu Computerspielen, bauen Berührungsängste mit dem Medium Computer ab und probieren selber unter pädagogischer Anleitung Computerspiele aus."

Ganz bewusst ist die Eltern-LAN keine eingetragene Marke der bpb, vielmehr steht der Auftrag an weitere medienpädagogisch Tätige und andere Interessierte, die Elternarbeit im Bereich der Computerspiele durch die eigene Umsetzung von Eltern-Lan's zu verbreiten.

facebook
Tags: Fortbildung Kommunikation eSport Clans und Gilden Aufklärung Unterhaltung
 
spw_feat_top.jpg
 
Ausschreibungsstart- : Weiterbildender- Studienkurs
Vom K*spiel zur- (sozial-)pädagogis- chen- Allzweckwaffe?!
Keine Bildung ohne- Medien
Workshop Privat
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2019 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.