Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
98. Wissenschaftliche Jahrestagung des 'buss'
Vortrag:
 
Zurück

98. Wissenschaftliche Jahrestagung des 'buss'

Aus der Ankündigung des Veranstalters:

"Die Zukunft, um die es hier geht, hat längst begonnen. 2002 war das Jahr, in dem zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit mehr Informationen digital als analog gespeichert werden konnten. Erstaunlicherweise füllen sich auch die größten Festplatten. Ob alle diese Daten es Wert sind, gespeichert zu werden, ist eine völlig andere Frage.


Die digitale Revolution (Jeremy Rifkin) hat Auswirkungen auf die Art, wie wir leben und kommunizieren.
Soziale Netze wie Facebook locken mit Phantasien von Freundschaft, Intimität
und Beständigkeit, während sie zugleich alles, was vorher über Datenschutz diskutiert wurde, beiseite wischen. Sie hat Auswirkungen auf die Arbeitswelt und die Ökonomie – die weltweite Arbeitsteilung, von der unsere Exportwirtschaft lebt, wäre ohne Internet ebenso wenig möglich wie die aktuelle Finanzkrise.


Den vielen Chancen und Möglichkeiten der digitalen Revolution stehen leider auch Risiken gegenüber. Süchtiges Verhalten verändert sich. Internet-Abhängigkeit war zunächst nur ein Medien-Hype. Mittlerweile kommen zunehmend Menschen in die Suchtberatung und in die Kliniken, die Hilfe bei ihrer Abhängigkeit vom Internet suchen. Das Problem steht in Deutschland noch ziemlich am Anfang. In anderen Regionen der Erde, etwa in Asien, hat die Internet-Abhängigkeit längst ganz andere Dimensionen erreicht. Ist das die Sucht der Zukunft?"

facebook
Tags: Tagung Kommunikation Sucht
 
spw_feat_top.jpg
 
away from keyboard
Game-Night EAH Jena
"Online-Mediensucht- "
Master "Spiel- und- Medienpädagogik"
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2020 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.