Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
BKJ Jahrestagung - Workshop
KÜNSTE - SINNE - BILDUNG
 
Zurück

BKJ Jahrestagung - Workshop

Bild / Körper / Klang / SpracheAusdrucksformen und Erfahrungsqualitäten 

  • Der ideenreiche Erfahrungsraum der Computer- Spielwelten.
    Gerrit Neundorf/Kathrin Heinrich, Institut für Computerspiel – Spawnpoint, Erfurt

50 Jahre nach ihrer Entstehung sind die Computerspiele als Kulturgut anerkannt. Im Spannungsfeld von Kunst, Kommerz und Alltagskultur bilden sie heute nicht nur für einige wenige Nerds eine breite Erlebniskulisse. Vom aufwendig produzierten Blockbuster bis hin zum individuell gestalteten Hobbyprojekt – in Computerspielen steckt jede Menge kreatives Potential. Von Gamedesignern gefertigt, mit künstlerischen Botschaften gespickt, gerät der Gamer durch „user-generated-content“ rund um die Spiele selbst zum Gestalter. Innerhalb dieser künstlerischen und kulturellen  Strukturen bieten sich vielfältige Potenziale für die Jugendkulturarbeit.

Die Freiräume in Computerspielen und innovative Konzepte erlauben dem Nutzer mitunter von der Spieldynamik abzurücken und eigene Wege zu gehen. Kunst-, kultur- und medienpädagogische Aufgabenstellungen und Irritationen können solche Momente aufgreifen und erweitern. Die Mitarbeiter vom Institut Spawnpoint öffnen die Tore zu diesem Erfahrungsraum und geben auch jenen einen Einblick in die dortigen Möglichkeiträume, die sich bislang nicht darin bewegt haben. Neben bildgestalterischen und narrativen Erfahrungen liegt der Schwerpunkt insbesondere auf Momenten der Selbstreflexion. Künstlerische Wirksamkeit ist hierbei jedochnicht auf den künstlichen Spielraum begrenzt.

facebook
Tags: Artworks Computerspielpädagogik Kunstpädagogik Screenshot Avatar Identität user generated content Ästhetische Bildung Workshop Tagung
 
spw_feat_top.jpg
 
RealLife|Jumper
Build Something!
Machinima
privat
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2019 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.