Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Ringvorlesung:
Medienpädagogische Perspektiven auf ein Kulturgut.
 
Zurück

Ringvorlesung:

Die Ringvorlesung an der UNI Hamburg wird koordiniert von Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Fachbereich Erziehungswissenschaft, Medienpädagogik und Ästhetische Bildung, Universität Hamburg und in Kooperation mit dem Arbeitsbereiche Medienpädagogik der Universität Hamburg und dem Mediennetz Hamburg e. V. durchgeführt.

Gefördert wird die Veranstaltung durch die Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein.

Aus der Beschreibung der Veranstalter:

"Online-Spiele erfreuen sich einer hohen Beliebtheit und sind gleichzeitig nicht unumstritten. Die Risiken des Gamings zu vermeiden, die Chancen der Spiele zu nutzen und das Spielen einer reflektierten Betrachtung zuzuführen sind zentrale medienpädagogische Aufgabenstellungen, die den thematischen Rahmen dieser Veranstaltung bilden. Zur Förderung der Medienkompetenz der heranwachsenden Spieler und zur Unterstützung der pädagogischen Bemühungen von Eltern und Pädagogen bedarf es eines Zusammenspiels unterschiedlicher Forschungsdisziplinen, Einrichtungen und pädagogischer Handlungsfelder. Die Teilnehmer/innen der Veranstaltung erhalten einen umfassenden Einblick in die Theorie und Praxis medienpädagogischer Interventionen. Anhand von Beispielen aus unterschiedlichen medienpädagogischen Handlungsfeldern werden vielfältige medienpädagogische Konzepte anschaulich gemacht und diskutiert."

facebook
Tags: Seminar Medienpädagogik Computerspielpädagogik Onlinespiel
 
spw_feat_top.jpg
 
Metagame
Mein Avatar und ich
Kinder-Kult-LAN-Stu- die 2007
Suche nach- Männlichkeit
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2019 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.