Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Fachtagung Mediensucht
Rathaus Potsdam, (AKJS Brandenburg)
 
Zurück

Fachtagung Mediensucht

Unter dieser Fragestellung hatte die Aktion Kinder und Jugendschutz Brandenburg, die Medienwerksatt Potsdam, die Stadt Potsdam, die Suchtpräventionsstelle Chillout und die Brandenburgische Landestelle für Suchtfragen e.V. eingeladen. Insbesondere die aktuell sehr heftig diskutierte Frage inwieweit Computerspiele Abhängigkeit hervorrufen können, sollte diskutiert werden. Bereits in seiner Vorrede wies Veranstalter Klaus Hinze (AKJS) jedoch darauf hin, dass es nicht darum gehe bestehende Ängste schlicht bestätigt zu bekommen, sondern dass die rund 120 TeilnehmerInnen vielleicht mit mehr Fragen gehen könnten als sie gekommen sind. Nicht zuletzt deshalb, weil sie vielleicht erst dann die nötigen Formulierungen, das entsprechende Hintergrundwissen und die eigentliche Problematik erkennen könnten.

Im ersten Vortrag gab Mike Große-Loheide von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) einen Rundumblick zum Stellenwert der Medien in der Lebenswelt junger Menschen und zeigte bestehende Fakten sowie Mythen auf. "Medienwelten sind Lebenswelten!" So eine seiner grundlegenden Botschaften. Und insbesondere das informelle Aneignen von Wissen, das viele junge Menschen in den „neuen" Medien betreiben beschreibt auch einen kulturellen Wandel. Bei der Faszination dieser Medien und dieser „neuen Welt" werden bei einzelnen Menschen auch Symptome von „Mediensucht" deutlich. Was es, neben einer Hilfe für Betroffene bedarf, ist zuerst eine gezielte Medienkompetenzförderung, so Große-Loheide.

facebook
Tags: Spieldynamik Sucht
 
spw_feat_top.jpg
 
Spielmarkt 2013
Artworks auf der- Bibliothekattagung
Jugendschutz vs.- Realweltbedingungen
Back to the School- - LAN PARTY
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2019 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.