Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Fachtagung Mediensucht
Rathaus Potsdam, (AKJS Brandenburg)
 
Zurück

Fachtagung Mediensucht

Den stimmte auch Alexander Groppler vom Kompetenzzentrum Medienabhängigkeit aus Schwerin zu. Er berichtete von seinen praktischen Erfahrungen und von entsprechenden Veranstaltungen und betonte wie wichtig fundierte Kenntnisse über die Spiele sind. Wer sich mit Halbwissen dort präsentiert, verliert sehr schnell sämtlichen Zugang zu den Gamern. Umkehrt wies Groppler darauf hin, dass die Spieler sehr gern über ihr Hobby und ihre Erfahrungen berichten. Sie selbst als Experten zu Wort kommen zulassen, und ihnen zu helfen reflektiert mit ihren Spielen umzugehen, kann letztlich ein Weg sein Probleme zu erkennen und zu bearbeiten. Medienkompetenzvermittlung meint hierbei natürlich nicht zuerst das Vermitteln von technischen Fähigkeiten, sondern in Sinne Baackes als grundlegend alle Fähigkeiten die ein Individuum in einer Mediengesellschaft benötigt (Verarbeitungs-, Auswahl-, Gestaltungs- und Urteilskompetenz).

Für uns war die Veranstaltung ein gelungener Ansatz, sich im Ganzen der Problematik zu nähern, Problemfelder zu orten, selbst Kenntnisse zu gewinnen und sich damit auseinanderzusetzen. Wir beglückwünschen die Veranstalter und wünschen uns mehr von diesen objektiven Austauschprozessen.

facebook
Tags: Spieldynamik Sucht
 
spw_feat_top.jpg
 
Game-Night EAH Jena
away from keyboard
"Online-Mediensucht- "
Master "Spiel- und- Medienpädagogik"
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2019 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.