Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Podiumsdiskussion: Medien-Kids: Immer vor der Kiste?
Zum Medienkonsum von Thüringer Kindern, ihren Ursachen und Hintergründen.
 
Zurück

Podiumsdiskussion: Medien-Kids: Immer vor der Kiste?

Zum Medienkonsum von Thüringer Kindern, seinen Ursachen und Hintergründen Wir wissen, was unsere Kinder täglich an Medien konsumieren, über die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen ist allenthalben viel geredet und geschrieben worden. Kinder, die viel fernsehen bzw. exzessiv am PC spielen, stehen in Gefahr schlechterer Schulleistungen, sozialer Verarmung und gesundheitlicher Schäden. Die Hirnregion, die den Daumen steuert, hat sich bei Jugendlichen in den letzten Jahren vergrößert, gibt die Neurobiologie zu Protokoll. Klar ist aber, dass den Medien nicht pauschal die Schuld an Verwahrlosung, Schulversagen oder Gewalt-exzessen zugeschoben werden kann, auch wenn das reflexartig bei jeder neuen Hiobsbotschaft geschieht. Die Gesellschaft und die Herkunftsfamilie stehen in der Pfl icht. Wie kann ihnen Unterstützung zuteil werden? Vorgestellt werden u.a. Daten einer neuen Untersuchung der LAG Kinder- und Jugendschutz zum Medienkonsum von Thüringer Grund- und Regelschülern. Ein Abend für Eltern, Lehrer, Erzieher und Jugendliche.

facebook
Tags: Gewalt Onlinespiel Aufklärung Medienpädagogik
 
spw_feat_top.jpg
 
Workshop
Erlebnis-LAN-Party
Veränderte- Identitäten - neue- Kultur
Gamescamp 2013
 
spw_feat_bottom.jpg
In Trägerschaft von
 
©2019 Institut Spawnpoint im Plattform e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.