Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Vom K*spiel zur (sozial-)pädagogischen Allzweckwaffe?!
Lehrauftrag FH Erfurt
 
Zurück

Vom K*spiel zur (sozial-)pädagogischen Allzweckwaffe?!

Im Praxisteil werden die Studenten eigene Spielerfahrungen sammeln. Hier wird besonders auf die pädagogische Eignung von Computerspielen in der Kinder- und Jugendarbeit Wert gelegt. Welches Computerspiel(-genre) eignet sich für wofür? Wie können gruppendynamische, künstlerische und sportliche Aspekte gezielt angesprochen und umgesetzt werden? Wo liegen Grenzen? Das Seminar ist als Blockveranstaltung konzipiert und beinhaltet als Lehrprobe die Vorstellung eines Computerspieles mit inhaltlicher, technischer und pädagogischer Beurteilung und Eignung + Handout durch die Studenten. In dieser Form wurde das Seminar bereits 2x erfolgreich an der UNI Erfurt im Studium Fundamentale durchgeführt.

facebook
Tags:
 
spw_feat_top.jpg
 
Sozialisation im- Internet
20 Jahre Thüringer- Landesmedienanstalt
Prince of Persia -- Learning by Viewing
Soziale Prozesse in- Computerspielgemein- schaften
 
spw_feat_bottom.jpg
 
©2020 SPAWNPOINT - Institut für Spiel- und Medienkultur e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.