Home Das Institut Module Kontakt
Suche: 
 
Spielmarkt 2013
Sonderthema: Recht auf Spiel(Zeit)
 
Zurück

Spielmarkt 2013

Aus den Informationen des Veranstalters:

"Was ist der Spielmarkt?

Der Spielmarkt in Remscheid ist bundesweit das größte alljährliche überregionale Fachforum zum spielpädagogischen Erfahrungsaustausch, bei dem rund 60 Institutionen, Gruppen, Initiativen und Fachleute ihre Arbeit mit Ausstellungsständen, in kurzen Workshops und mit Fachvorträgenvorstellen. In rund 60 Workshops werden neue Spiele ausprobiert, Diskussionen geführt und aktuelle Begebenheiten über spielpädagogische Aktivitäten weitergegeben. Auf dem parallel zu den Workshops laufenden Markt wird über neue Materialien und Methoden informiert, es gibt Verkaufs- und Ausstellungsstände, Material- und Büchertische, Spielaktionen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Spielmarkt Remscheid 2013 
Sonderthema: Recht auf Spiel(Zeit)

Bildungsforen mit Fachvorträgen und Diskussionen, Aktionsräumen und Workshops, Büchern, Spiel- und Lernmaterialien

14. und 15. Februar 2013, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und
16. Februar von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Küppelstein 34
42857 Remscheid

Telefon: 02191/794-0
Fax: 02191/794-205

Informationen für Besucher und Aussteller bitte anfordern per Mail

stauch@akademieremscheid.de"

Weitere Infos zum Spielmarkt finden Sie hier: KLICK

 

facebook
Tags: Tagung Workshop Medienpädagogik Ästhetische Bildung Fortbildung Kunstpädagogik Computerspielpädagogik Schule Unterricht Spielerleben Artworks
 
spw_feat_top.jpg
 
Start der Youth- Company III
Loop Hole- Medienfestival 09- [RealLife|Jumper]
8BIT — und- mehr…
Workshop Dresden- 2010- [RealLife|Jumper]
 
spw_feat_bottom.jpg
 
©2021 SPAWNPOINT - Institut für Spiel- und Medienkultur e.V.Website Einstellungen | Impressum
 
 
SPAWNPOINT (vom engl.: Laichplatz; to spawn: hervorbringen) bezeichnet in Computerspielen den Einstiegspunkt der Spielfigur an bestimmten oder zufälligen Punkten. Der SPAWNPOINT beschreibt den Beginn, den Anfang der Auseinandersetzung und den Punkt der Wiederkehr im hin und her des Spielprinzips. Ebenso versteht sich das Institut als ein Ausgangspunkt für eine kulturelle und pädagogische Nutzung des Computerspiels.